Bruno Braunerde und die Bodentypen

Bruno Braunerde und seine KollegInnen sind vermenschlichte Zeichnungen von Bodenprofilen. Cartoons für Kinder und Erwachsene zum Thema Vielfalt und Funktionen von Böden.

Bruno Braunerde und seine KollegInnen sind vermenschlichte Zeichnungen von Bodenprofilen. Sie stellen häufig vorkommende Bodentypen dar und machen mit ihren Namen auf spielerische Weise auf Böden und ihre Eigenschaften aufmerksam und neugierig. Die Haare stellen für den jeweiligen Boden typische Vegetation dar, die Körper werden durch die Horizonte aufgebaut.

Das ursprüngliche Konzept des James Hutton Institutes in Aberdeen wurde von Anett Hofmann für den deutschen Sprachraum weiterentwickelt, erweitert und adaptiert. Dies wurde ermöglicht durch eine Kooperation der Bodenkundlichen Gesellschaften Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Zusammen mit Sigrid Schwarz wurden die Österreichischen Bodentypen erstellt, die auch traditionell österreichische Vornamen wie „Kathi“, „Alfred“ und „Toni“ tragen. Namensgebung (z.B. Achim Tschernosem), Zeichnungen und die Berufe (z.B. Getreidezüchter), Adressen (z.B. Zieselgang) der Figuren und entsprechende Merkhilfen (Die ersten beiden Buchstaben in Achim erinnern
daran, dass dieser Boden ein A-C Profil hat) vermitteln Kindern und Erwachsene spielerisch und mühelos wichtige bodenkundliche Grundkenntnisse.

Ein Wandbild mit einer fiktiven Landschaft erlaubt es im Rahmen eines Spieles die Bodentypen im Landschaftsraum zuzuordnen.

Alle weiteren Infos gibt es auf der Website der Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaft.

nach oben

X