Asphaltackern - eine ökologisch-musikalische Spurensuche durch Haslach

Asphaltackern - eine ökologisch-musikalische Spurensuche durch Haslach

Bereits 2013 fand das erste „Asphaltackern“ in Haslach an der Mühl statt – eine Aktion, die auf die massive Versiegelung unserer Böden aufmerksam machen will. Damals wurde ein Teil des Parkplatzes der Firma Andexlinger von Asphalt befreit und als Schotterrasen angelegt und neue Parkplätze nicht mehr versiegelt. Auch im Ort hat sich seither viel getan in Haslach. So wurde der Parkplatz der Mittelschule nicht asphaltiert, sondern es wurden Rasengittersteine verlegt und das Umfeld bienenfreundlich gestaltet. Auch der Vorplatz und die Parkplätze des Primärversorgungszentrums, sowie der Mayrhoferpark wurden naturnahe gestaltet. Das Problem der Versiegelung und seine Folgen sind dringlicher denn je, daher begibt sich die Aktion heuer auf Spurensuche zu diesen „Best practice“- Standorten. In Begleitung von Landesrat Stefan Kaineder wird auch eine Wildblumenwieseninsel auf einer Rasenfläche vor der Sparkasse fachmännisch angelegt, was jeder in seinem Garten leicht nachahmen kann. Eröffnet wird auch eine Ausstellung des Naturschutzbundes Oberösterreich zum Thema Wildbienen in der Sparkasse Haslach.

Veranstalter: önj unterkagerer und Kulturverein sunnseitn in Kooperation mit der Gemeinde Haslach, Klimabündnis OÖ und weiteren Akteuren im Rahmen der Unterkagerer sunnseitn 2022.

Auskunft: Helmut Eder, 06999/88808764                                               Eintritt frei

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen